Fortums Tochtergesellschaft Uniper ergreift zusätzliche Finanzierungsmaßnahmen zur Liquiditätssicherung in extrem volatilen Märkten

Fortum Logo vor dem Atrium der Konzernzentrale

FORTUM CORPORATION Insiderinformation von 04. Januar 2022, 20:15 CET

Fortums Tochtergesellschaft Uniper ergreift zusätzliche Finanzierungsmaßnahmen, einschließlich Kreditfazilitäten durch KfW Bank und Fortum, zur Liquiditätssicherung in extrem volatilen Märkten

Aufgrund der stark volatilen Rohstoffmärkte in den frühen Wintermonaten mit beispiellos hohen Preisen mussten europäische Marktteilnehmer deutlich höhere Sicherungsleistungen bereitstellen. Die Fortum-Tochtergesellschaft Uniper sichert ihre Vermögenspositionen durch Warentermingeschäfte ab, für die häufig Einschusszahlungen zu leisten sind. Wenn das allgemeine Preisniveau für Rohstoffe steigt, sinkt der Marktwert dieser Geschäfte, was zusätzliche Sicherungszahlungen für Uniper auslöst. Wenn die zugrundeliegenden Gas- und Strompositionen geliefert werden oder die Rohstoffpreise sinken, fließen die Sicherheitszahlungen an Uniper zurück.

Um weiteren Marktschwankungen und signifikanten Preissteigerungen zu begegnen, hat Uniper vorsorglich Maßnahmen ergriffen, um zusätzliche Liquidität und finanzielle Flexibilität vor allem für die Winterperiode zu sichern:

  • Fortum hat Uniper eine konzerninterne Finanzierung in Form eines Kreditrahmenvertrags von bis zu EUR 8 Mrd. zu marktüblichen Konditionen zur Verfügung gestellt. Der Kreditrahmenvertrag sieht zwei Tranchen vor: ein Gesellschafterdarlehen, sowie eine Garantiezusage der Muttergesellschaft. Bislang hat Uniper einen Teil dieser Fazilität in Anspruch genommen.
  • Uniper hat die bestehende revolvierende Kreditfazilität mit seinen Kernbanken in Höhe von EUR 1,8 Mrd. vollständig in Anspruch genommen.
  • Mit der staatlichen KfW-Bank hat Uniper eine kurzfristige revolvierende Kreditfazilität von bis zu EUR 2 Mrd. vereinbart. Diese Fazilität wurde bisher nicht abgerufen.

Im Jahr 2021 sind die europäischen Gaspreise um bis zu 1.000% gestiegen und haben, wie auch die Strompreise, im Dezember des Jahres ein noch nie dagewesenes Niveau erreicht. Unter diesen Marktbedingungen liegt Unipers Fokus weiterhin auf einer zuverlässigen Belieferung seiner Kunden und der Einhaltung seiner Verpflichtungen.

Uniper hat dazu am 4. Januar eine Unternehmensmitteilung ("ad hoc") veröffentlicht. Diese Mitteilung kann auf der Uniper-Website eingesehen werden.
 

Fortum Corporation
Ingela Ulfves, VP, IR und Financial Communications


 

Weitere Informationen

Investoren und Analysten

Ingela Ulfves, VP, IR und Financial Communications, Tel. +358 40 5151 531

Rauno Tiihonen, IR-Manager, Tel. +358 10 453 6150

 

Medien

Fortum News Desk (Finnland), newsdesk [at] fortum [punkt] com, +358 40 198

Moritz Zumpfort, Communications Director Deutschland, Tel. +49 173 7509644

 

Über Fortum und Uniper

Fortum und Uniper bilden gemeinsam ein europäisches Energieunternehmen, das sich für einen erfolgreichen Übergang zur Klimaneutralität aller einsetzt. Mit einer Erzeugungskapazität von 50 Gigawatt, umfangreichen Gasimport- und Gasspeicheraktivitäten sowie einem globalen Energiehandelsgeschäft versorgen wir Europa und andere Regionen zuverlässig mit emissionsarmer Energie. Wir sind bereits heute der drittgrößte Erzeuger von CO2-freiem Strom in Europa und auch unsere Wachstumsaktivitäten konzentrieren sich auf saubere und CO2-arme Energie sowie die Infrastruktur für die Wasserstoffwirtschaft von morgen. Darüber hinaus entwickeln wir Lösungen, die Unternehmen und Städten dabei helfen, ihren ökologischen Fußabdruck zu verringern. Mit 20.000 Mitarbeitenden und Aktivitäten in 40 Ländern verfügen wir über die Fähigkeiten, die Ressourcen und die Reichweite, die Transformation hin zu einer saubereren Welt zu beschleunigen.

www.fortum.com

www.uniper.energy