Finnische Batterieindustrie intensiviert die Zusammenarbeit: Fortum, BASF und Nornickel unterzeichnen Kooperationsvereinbarung zum Batterie-Recycling

Lithium-Ionen-Batterien

Ludwigshafen, Deutschland und Harjavalta, Finnland – Fortum, BASF und Nornickel haben eine Absichtserklärung zur Planung eines Batterie-Recycling-Clusters in Harjavalta, Finnland, unterzeichnet, das den Elektrofahrzeugmarkt bedienen soll. Dies würde einen erfolgreich geschlossenen Kreislauf zur Wiederverwendung der in den Altbatterien enthaltenen kritischen Metalle ermöglichen.

Die Verwendung von Metallen aus recycelten Batterien zur Herstellung von Batteriematerialien bietet eine erhebliche CO2-Reduzierung bei der Produktion von Elektrofahrzeugen. Eine zusätzliche CO2-Reduktion kann durch die Verwendung von Strom aus erneuerbaren Quellen in Finnland für den Recyclingprozess erreicht werden.

„Durch das Recycling wertvoller Metalle in Lithium-Ionen-Batterien reduzieren wir die Umweltbelastung durch Elektroautobatterien, indem wir die Versorgung mit Kobalt, Nickel und anderen kritischen Metallen aus Primärquellen ergänzen. Durch unsere frühere Übernahme des finnischen Wachstumsunternehmens Crisolteq, einem Experten für hydrometallurgische Verarbeitung mit niedrigem CO2-Ausstoß, sind wir sehr stolz darauf, dass Fortum nun in der Lage ist, die Rückgewinnungsrate von Wertstoffen in Lithium-Ionen-Batterien von 50 % auf über 80 % zu erhöhen“, sagt Tero Holländer, Head of Business Development, Fortum Recycling and Waste.

BASF beabsichtigt, Recyclingmaterialien aus den von den Unternehmen im Rahmen dieser Kooperation entwickelten Verfahren in ihrer geplanten Produktion für Vorprodukte für Batteriematerialien in Harjavalta, Finnland zu verwenden.

„Die Kombination von Batteriematerialproduktion und -recycling ermöglicht die Kreislaufwirtschaft“, sagt Tim Ingle, Vice President Precious Metals Refining, Chemicals & Battery Recycling bei BASF. „Um die Elektrifizierung voranzutreiben, konzentrieren wir uns darauf, Lösungen für Kathodenmaterialien mit hoher Energiedichte und eine hocheffiziente Lithium-Extraktion für das Batterie-Recycling anzubieten.“

Die Unternehmen sind bestrebt, die Produktion und Verwendung von verantwortungsvoll produzierten, recycelten Rohstoffen auf dem Batteriemarkt zu fördern.

„Eine moderne Recyclinganlage neben Nornickel Harjavalta würde seine Position als eine der nachhaltigsten Nickelraffinerien der Welt weiter stärken. Diese Einrichtung ist ideal für die nachhaltige Verarbeitung von zwei der wichtigsten Metalle, die in Lithium-Ionen-Batterien verwendet werden. Die Entwicklung von Recyclinglösungen wird nicht nur die Strategie von Nornickel unterstützen, seinen CO2-Fußabdruck weiter zu senken und die Nachhaltigkeit zu verbessern. Es ist auch wichtig, die Industrie in die Lage zu versetzen, die wachsende Nachfrage nach kritischen Metallen im Elektrofahrzeugsektor zu befriedigen“, sagt Joni Hautojärvi, Geschäftsführer von  Nornickel Harjavalta.Fortum Corporation

Weitere Informationen:

Tero Holländer, Leiter Business Development, Fortum Recycling and Waste, +358 40 861 5071, tero.hollander@fortum.com

Sarah Engeßer, Communications Specialist, BASF SE, +49 621 60 79819, sarah.engesser@basf.com

Joni Hautojärvi, Managing Director, Norilsk Nickel Harjavalta Oy, +358 50 384 3608, joni.hautojarvi@nornickel.fi

Über den Unternehmensbereich Catalysts der BASF

Der Unternehmensbereich Catalysts von BASF ist der weltweit führende Anbieter von Umwelt- und Prozesskatalysatoren. Er bietet hervorragende Expertise bei der Entwicklung von Technologien zum Schutz der Luft, zur Produktion von Kraftstoffen und zur effizienten Herstellung einer Vielzahl von Chemikalien, Kunststoffen und anderen Produkten inklusive Batteriematerialien. Mit unserer branchenweit führenden F&E-Plattform, unserem leidenschaftlichen Streben nach Innovationen und unserem umfassenden Wissen über Edel- und Nichtedelmetalle entwickelt der Unternehmensbereich Catalysts von BASF eigene, einzigartige Katalysatoren und Adsorptionsmittel, die unseren Kunden helfen, noch erfolgreicher zu sein. Weitere Informationen über den Unternehmensbereich Catalysts von BASF sind online verfügbar unter www.catalysts.basf.com.

Über BASF

Chemie für eine nachhaltige Zukunft, dafür steht BASF. Wir verbinden wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung. Mehr als 117.000 Mitarbeiter arbeiten in der BASF-Gruppe daran, zum Erfolg unserer Kunden aus nahezu allen Branchen und in fast allen Ländern der Welt beizutragen. Unser Portfolio haben wir in sechs Segmenten zusammengefasst: Chemicals, Materials, Industrial Solutions, Surface Technologies, Nutrition & Care und Agricultural Solutions. BASF erzielte 2019 weltweit einen Umsatz von 59 Milliarden €. BASF-Aktien werden an der Börse in Frankfurt (BAS) sowie als American Depositary Receipts (BASFY) in den USA gehandelt. Weitere Informationen unter www.basf.com.

Über Fortum

Fortum ist ein führendes Unternehmen für saubere Energie, das Kunden mit Strom, Wärme und Kälte sowie mit intelligenten Lösungen zur Verbesserung der Ressourceneffizienz versorgt. Wir wollen mit unseren Kunden und der Gesellschaft zusammenarbeiten, um eine sauberere Welt zu schaffen. Wir beschäftigen rund 9.000 Fachleute in den nordischen Ländern, im Baltikum, in Russland, Polen und Indien. Im Jahr 2018 hatten wir einen Nettoumsatz von 5,2 Milliarden Euro, und 57% unserer Stromproduktion war CO2-frei. Die Aktie von Fortum ist an der Nasdaq Helsinki notiert. www.fortum.com/batterysolutions

Über Nornickel

PJSC «MMC «NORILSK NICKE» ist ein diversifiziertes Bergbau- und Metallurgieunternehmen, der weltgrößte Produzent von Palladium und hochwertigem Nickel und ein bedeutender Produzent von Platin und Kupfer. Das Unternehmen produziert auch Kobalt, Rhodium, Silber, Gold, Iridium, Ruthenium, Selen, Tellur, Schwefel und andere Produkte.

Die Produktionseinheiten der «NORILSK NICKEL»-Gruppe befinden sich im Industriegebiet Norilsk, auf der Kola-Halbinsel und in Zabaykalsky Krai in Russland sowie in Finnland und Südafrika.

Die Aktien von PJSC «MMC «NORILSK NICKEL» sind an der Moskauer und an der Sankt-Petersburger Börse notiert. PJSC «MMC «NORILSK NICKEL» ADRs werden in den USA im Freiverkehr und an den Börsen von London, Berlin und Frankfurt gehandelt. www.nornickel.com