Windkraft - CO2 emissionsfrei

In den vergangenen Jahren war Windkraft – emissionsfrei und erneuerbar – die am schnellsten wachsende Art der Stromerzeugung weltweit. Fortum hat kräftig investiert, um das Potenzial von Windkraft auszuschöpfen.

F5
Erneuerbar

Wind ist eine der wichtigsten erneuerbaren Energiequellen.

F14
Null Emission

Bei der Stromproduktion mithilfe von Windkraft entstehen keine CO2 Emissionen.

F13
Verbesserte Wirkungsgrade

Fortschritte in der Windturbinentechnik erhöhen die Wirksamkeit.

Fortum Energie aus Windkraft

Kennzahlen für 2017

Windenergie-Zahlen für ein Jahr

70

Produktionskapazität in Megawatt (MW)

29

Zahl der Windkraftanlagen

3

Länder in unserem Windkraft-Portfolio

Grenzenloses Potenzial

Gemeinsam mit Skellefteå Kraft bauen wir im Blaiken-Gebiet von Nordschweden eine der größten Windkraftanlagen in Europa. Fortum und Skellefteå Kraft bauen außerdem das 75-Megawatt-Windkraftanlagenprojekt Solberg Vindkraft AB in Nordschweden. Darüber hinaus haben wir mit einem Windkraftanlagenprojekt in Ulyanovsk (Russland) begonnen, das eine Gesamtkapazität von 35 Megawatt hat. Dies ist die erste Windkraftanlage in Russland. Sie soll 2017 in Betrieb gehen.

Im Norden Norwegens befindet sich unsere Windkraftanlage Nygårdsfjellet mit einer installierten Leistung von 32 Megawatt. Des Weiteren bereiten wir aktuell den Bau der Ånstadblåheia- und Sørfjordprojekte vor. Diese werden voraussichtlich 2018 und 2019 in Auftrag gegeben.

FAQ - Windenergie

Was ist Windenergie?

Eine umweltfreundlichen und erneuerbare Art der Energiegewinnung. Der Wind treibt große propellerartige Rotoren an und produziert so kinetische Energie, die mithilfe eines Generators in Strom umgewandelt wird.

Wie funktioniert Windenergie?

Windturbinen werden in Gegenden installiert, in denen der Wind regelmäßig bläst. Der Wind bringt die Rotoren der Windkrafträder zum rotieren. Durch die Drehung wird kinetische Energie produziert, die eine mit einem Generator verbundene Gelenkwelle antreibt.

Wie wird Windenergie genutzt?

Windenergie wird in Wohnungen und der Industrie genutzt. Im Gegensatz zu vielen anderen Energiequellen ist Windkraft erneuerbar. Einer der wesentlichen Gründe für deren Nutzung ist es, die durch Stromerzeugung auf Basis fossiler Rohstoffe verursachten Emissionen zu reduzieren. Windenergie wird eine tragende Rolle beim Umbau hin zu einer CO2-freien, sauberen Energiezukunft spielen.

Was passiert, wenn kein Wind weht?

Wind ist eine periodische, nicht dauerhaft verfügbare Energiequelle. Weht kein Wind, sind andere Energiequellen notwendig, um den benötigten Bedarf an Energie auszugleichen. Fortum tut dies mithilfe von Wasserkraft. Sie fungiert als Regulator für die ungleichmäßig auftretende Windenergie. Dies garantiert eine stabile Stromversorgung und bedeutet zu 100 % erneuerbare Energie.

Wo wird Windenergie gewonnen?

In vielen Regionen der Welt weht regelmäßig ein kräftiger Wind. Hier ist die Installation von Windturbinen sinnvoll, um diese natürliche Energiequelle einzufangen. Für Gegenden um den Äquator allerdings ist aufgrund der höheren Sonnenscheindauer Solarenergie oft eine bessere Lösung zur sauberen Energiegewinnung.

Windenergie und Umwelt

Windenergie ist eine emissionsfreie, erneuerbare Energiequelle, die nicht zur globalen Erwärmung beiträgt. Der Einfluss auf die Umwelt entsteht im wesentlichen durch die Anforderungen an Infrastruktur und Stromnetz und beim Bau der Anlagen. Die Einhaltung der strengen Vorschriften sollen die beim Bau und Betrieb verursachten Umweltbelastungen reduzieren.

All unsere Kraftwerke