Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)

Die weltweite Verknappung von natürlichen Ressourcen bedeutet, dass die Effizienz der Stromerzeugung und die effiziente Nutzung von Strom an Bedeutung gewinnen.

F13

Höherer Wirkungsgrad

KWK erhöht die Effizienz der Brennstoffnutzung – bis zu 90 % des Brennstoffs werden verwertet.

F16

Weniger Emissionen

Effiziente KWK-Kraftwerke reduzieren signifikant des Schadstoffausstoß, im Vergleich zur separaten Produktion von Strom und Wärme.

F15

Brennstoffflexibilität

KWK-Kraftwerke nutzen verschiedene Energiequellen, etwa Biomasse und Abfälle.

Kraft-Wärme-Kopplung

Kennzahlen für 2016

3,818

Produktionskapazität in Megawatt (MW)

28

Erzeugte Elektrizität in Terrawatt-Stunden (TWh)

26 %

Anteil an Fortum's Gesamtstromerzeugung

Neue Herausforderungen

Kraft-Wärme-Kopplung adressiert beide Herausforderungen: Über 90 Prozent der Primärenergie von Brennstoffen wird genutzt, um Fernwärme und Strom zu erzeugen. Im Vergleich zur separaten Erzeugung verringert die Kraft-Wärme-Kopplung die Umweltemissionen zudem um 25 bis 40 Prozent.

Die meisten unserer KWK-Anlagen befinden sich in Ballungsräumen, in denen große Nachfrage nach Fernwärme besteht und sind mit einem zusätzlichen Kondensator ausgestattet. Dieser Kondensator ermöglicht eine verstärkte Stromerzeugung im Sommer, wenn die Erzeugung von Wärme auf einem viel niedrigeren Niveau stattfindet. Aktuell betreiben wir KWK-Anlagen in Finnland, Russland, Polen und den baltischen Ländern. Unsere KWK-Erzeugung in Schweden erfolgt durch Fortum Värme, einem Gemeinschaftsunternehmen mit der Stadt Stockholm.

Die Effizienz und Wirtschaftlichkeit von KWK-Anlagen ermöglicht die flexible Nutzung von verschiedenen Energieträgern. Die KWK-Anlagen von Fortum nutzen eine Vielzahl von Brennstoffen, wie Biomasse, Abfall und traditionelle fossile Brennstoffe.

FAQ - Kraft-Wärme-Kopplung

Was ist KWK?

Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) maximiert die Energieeffizienz, indem Strom und Wärme aus einer vielfältigen Mischung von Brennstoffen in einer einzigen Produktionsstätte hergestellt wird.

Wie funktioniert KWK?

KWK-Kraftwerke verwerten die bei der Stromherstellung entstehende Wärme. Während der Sommermonate kann die produzierte Wärme auch zur Kühlung von Klimaanlagen genutzt werden.

Wo nutzt Fortum KWK?

Wir haben Kraftwerke in Finnland, Polen, Russland und den Baltischen Ländern. Unsere KWK-Produktion in Schweden, Fortum Värme, ist ein Joint Venture mit der Stadt Stockholm. Die meisten unserer KWK-Kraftwerke liegen in urbanen Gebieten, wo es einen hohen Bedarf an Fernwärmeversorgung gibt. Die Mehrheit der Werke ist mit zusätzlichen Kondensatoren ausgestattet, die eine erhöhte Stromproduktion im Sommer ermöglichen, wenn der Bedarf an Fernwärme geringer ist.

KWK und die Umwelt

KWK basiert auf der Verbrennung von Kraftstoffen. Die meisten Umweltbelastungen entstehen durch Rauchgasemissionen. Technologien zur Abgasreinigung sowie das Hinzufügen CO2-neutraler Kraftstoffe zum Kraftstoffmix und ausgereifte Verbrennungstechniken reduzieren den Ausstoß von Schwefel und Stickoxiden. Die in KWK-Kraftwerken entstehende Asche wird in Europa zu 50% in der Baustoffindustrie genutzt. 

All unsere Kraftwerke